Hast du Fragen zum Online-Shop?

Kundenservicenummer:
0201 43 871 654

Montag - Freitag:
09.00 bis 16.00 Uhr

Wanderschuhe für Damen (53 Artikel)

Wer kennt das nicht? Die Decke fällt einem auf den Kopf, die Wohnung ist zu klein, die Stadt beengt – es muss nach draußen gehen! Und zwar nicht nur schnell zum Bäcker oder zur Arbeit, nein, eine Wandertour muss her. Ein Trip durch die freie Natur entspannt, lässt den Alltag vergessen und hält obendrein auch noch super fit. Damit Damen beim Wandern Spaß haben können, brauchen sie natürlich die richtigen Schuhe. Zum Glück gibt es unseren Onlineshop, in dem du die passenden Trekkingschuhe und weitere Bekleidung von namhaften Marken wie Salomon in mehreren Farben findest.



Trekkingstiefel für Damen – alles, was du wissen musst

Wir haben im nächsten Teil einige wichtige Infos für Damen zusammengestellt, die mit dem Wandern anfangen wollen. Das reicht von der richtigen Pflege der Trekkingschuhe über die richtige Auswahl der Sommer- und Winterschuhe für Wanderbegeisterte bis – natürlich – zur richtigen Pflege der Schuhe, damit du lange Freude an ihnen hast.

Verschiedene Kategorien von Trekkingschuhen:


  • A – Diese leichten Wanderschuhe eignen sich für kurze Sommertouren
  • A/B – Hohe, leichte Modelle für schwierigere Pfade
  • B – Wiederbesohlbare Trekkingschuhe und -stiefel, auch gut als Winterschuhe verwendbar
  • B/C – Schwere Trekkingstiefel mit tiefem Profil
  • C – Bergstiefel, die für Steigeisen geeignet sind
  • D – Expeditionsstiefel auf Profiniveau

Kategorien kennenlernen


Alle Routen beim Wandern haben andere Anforderungen. Die Tabelle oben gibt dir einen kurzen Einblick in die Kategorisierung von Trekkingschuhen von Anfängermodellen bis zu Varianten, die auch für Gletscher, das Hochgebirge und andere harte Gegenden geeignet sind. Achte immer darauf, dass du Schuhe trägst, die deiner Route und einem Kenntnisstand entsprechen. Bei einer kurzen Wanderung im Stadtwald brauchst du natürlich keine Stiefel, die für die Arktis designt wurden (es sei denn, du hast wirklich immer kalte Füße). Umgekehrt solltest du mit leichten Trekkingschuhen keine mehrwöchige Wanderung durch die Wildnis Kanadas oder die Wüsten Zentralasiens angehen. Hol dir auch als fortgeschrittene Wanderin immer Rat von Experten, wenn du die nächste, schwierigere Kategorie angehen willst. Online-Foren sind eine gute Quelle für Erfahrungsberichte zu Routen und der richtigen Bekleidung.

Was Anfängerinnen beachten müssen – vor der Wanderung


Wenn du mit dem Wandern anfangen willst, ist der wichtigste Schritt schon getan, denn Wandern beginnt mit Motivation, Spaß und der Vorfreude auf die Schönheit der Natur. Jetzt geht es an die Details: Du solltest nie einfach drauflos marschieren, sondern immer eine Route vorgeplant haben. Das gilt auch bei einem Tagestrip in einen nahen Wald, denn auch Stadtwälder können gerade im Winter einsam sein und zum Verlaufen einladen. Schätze dich und deine Kräfte immer realistisch ein und wähle nur dann eine unbekannte, schwierigere Route, wenn du dir deiner selbst und deiner Trekkingpartner sicher bist. Mit der Route weißt du außerdem, über welchen Boden du wandern wirst und welche Schuhe du dafür brauchst. Diese sollten gut eingelaufen und eingefettet sein, sonst gibt es Risse und Blasen! Als Nächstes solltest du das Wetter prüfen – soll es regnen? Wird es möglicherweise sehr heiß? Wie schnell pfeift der Wind in höheren Lagen? Daran kannst du festmachen, welche Bekleidung und wie viel Wasser du mit dir nehmen solltest. Allgemein gilt: Zieh dich im Zwiebelprinzip an, falls das Wetter wechselt.

Was Anfängerinnen beachten müssen – während der Wanderung


Alte Wanderregel: Mehr Wasser ist immer besser. Gerade Anfänger können ihren Wasserverbrauch noch nicht so gut einschätzen und unbekannte Quellen und Bäche sind nur dann eine gute Idee, wenn du dir den Magen und den Tag verderben willst. Während des Wanderns solltest du immer wissen, wo du dich befindest. Eine App auf dem Handy mag praktisch sein, ist aber nutzlos, wenn der Empfang weg oder der Akku leer ist. Karte und Kompass brauchen keinen Akku. Außerdem sollten alle Teilnehmer einer Gruppe in Sichtweite voneinander bleiben. Das ist praktisch, denn es spart Wartezeiten, und kann im Notfall schnell Hilfe bringen. Apropos Notfall: Stelle immer sicher, dass du weißt, wie weit es zur nächsten Notfallstelle, zur nächsten Straße oder zum nächsten Telefon ist. Ein verstauchter Knöchel will schnell versorgt werden. Zuletzt: Respektiere die Natur mit Landschaft und Fauna. Ein steiniger Abhang oder ein Wildschwein mit Jungen sollten lieber umgangen werden. Müll packst du ein: Halte dich an das Pfadfindermotto, dass du nichts hinterlässt außer Fußspuren und nichts mitnimmst außer Erinnerungen – und vielleicht ein paar schöne Fotos.

Was Anfängerinnen beachten müssen – nach der Wanderung


Du bist müde und glücklich zu Hause angekommen und frisch geduscht – jetzt sind deine Schuhe dran. Damen, die gerne wandern, wissen um den Wert guter Pflege. Trekking- und Winterschuhe sind harten Belastungen ausgesetzt und brauchen ebenso wie du ihre Entspannung. Direkt nach der Tour solltest du die Schnürsenkel und Einlegesohlen entfernen und die Schuhe abbürsten. Danach reinigst du sie von außen und von innen mit lauwarmem Wasser und – ganz wichtig – lässt sie komplett trocknen. Frisch getrocknet, werden die Stiefel erneut eingefettet und imprägniert, sodass der nächsten Tour nichts mehr im Wege steht.

Wanderschuhe für Damen (53 Artikel)

Wer kennt das nicht? Die Decke fällt einem auf den Kopf, die Wohnung ist zu klein, die Stadt beengt – es muss nach draußen gehen! Und zwar nicht nur schnell zum Bäcker oder zur Arbeit, nein, eine Wandertour muss her. Ein Trip durch die freie Natur entspannt, lässt den Alltag vergessen und hält obendrein auch noch super fit. Damit Damen beim Wandern Spaß haben können, brauchen sie natürlich die richtigen Schuhe. Zum Glück gibt es unseren Onlineshop, in dem du die passenden Trekkingschuhe und weitere Bekleidung von namhaften Marken wie Salomon in mehreren Farben findest.

Artikel 1 bis 48 von 53 gesamt
  • Lowa
    160,00 € unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers 119,99 €
  • Jack Wolfskin
    129,95 € unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers 79,99 €
  • adidas
    139,00 € unser ehemaliger Verkaufspreis 99,99 €
  • Salomon
    164,95 € unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers 89,99 €
  • Columbia
    109,95 € unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers 79,00 €
  • Columbia
    109,95 € unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers 79,99 €
  • Merrell
    129,95 € unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers 79,99 €
  • MERRELL
    109,95 € unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers 79,00 €
  • MERRELL
    109,95 € unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers 79,99 €
  • Salomon
    34,99 € unser ehemaliger Verkaufspreis 19,99 €
  • Columbia
    89,99 € unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers 69,99 €
  • Columbia
    99,95 € unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers 69,00 €
  • Columbia
    99,99 € unser ehemaliger Verkaufspreis 89,99 €


Trekkingstiefel für Damen – alles, was du wissen musst

Wir haben im nächsten Teil einige wichtige Infos für Damen zusammengestellt, die mit dem Wandern anfangen wollen. Das reicht von der richtigen Pflege der Trekkingschuhe über die richtige Auswahl der Sommer- und Winterschuhe für Wanderbegeisterte bis – natürlich – zur richtigen Pflege der Schuhe, damit du lange Freude an ihnen hast.

Verschiedene Kategorien von Trekkingschuhen:


  • A – Diese leichten Wanderschuhe eignen sich für kurze Sommertouren
  • A/B – Hohe, leichte Modelle für schwierigere Pfade
  • B – Wiederbesohlbare Trekkingschuhe und -stiefel, auch gut als Winterschuhe verwendbar
  • B/C – Schwere Trekkingstiefel mit tiefem Profil
  • C – Bergstiefel, die für Steigeisen geeignet sind
  • D – Expeditionsstiefel auf Profiniveau

Kategorien kennenlernen


Alle Routen beim Wandern haben andere Anforderungen. Die Tabelle oben gibt dir einen kurzen Einblick in die Kategorisierung von Trekkingschuhen von Anfängermodellen bis zu Varianten, die auch für Gletscher, das Hochgebirge und andere harte Gegenden geeignet sind. Achte immer darauf, dass du Schuhe trägst, die deiner Route und einem Kenntnisstand entsprechen. Bei einer kurzen Wanderung im Stadtwald brauchst du natürlich keine Stiefel, die für die Arktis designt wurden (es sei denn, du hast wirklich immer kalte Füße). Umgekehrt solltest du mit leichten Trekkingschuhen keine mehrwöchige Wanderung durch die Wildnis Kanadas oder die Wüsten Zentralasiens angehen. Hol dir auch als fortgeschrittene Wanderin immer Rat von Experten, wenn du die nächste, schwierigere Kategorie angehen willst. Online-Foren sind eine gute Quelle für Erfahrungsberichte zu Routen und der richtigen Bekleidung.

Was Anfängerinnen beachten müssen – vor der Wanderung


Wenn du mit dem Wandern anfangen willst, ist der wichtigste Schritt schon getan, denn Wandern beginnt mit Motivation, Spaß und der Vorfreude auf die Schönheit der Natur. Jetzt geht es an die Details: Du solltest nie einfach drauflos marschieren, sondern immer eine Route vorgeplant haben. Das gilt auch bei einem Tagestrip in einen nahen Wald, denn auch Stadtwälder können gerade im Winter einsam sein und zum Verlaufen einladen. Schätze dich und deine Kräfte immer realistisch ein und wähle nur dann eine unbekannte, schwierigere Route, wenn du dir deiner selbst und deiner Trekkingpartner sicher bist. Mit der Route weißt du außerdem, über welchen Boden du wandern wirst und welche Schuhe du dafür brauchst. Diese sollten gut eingelaufen und eingefettet sein, sonst gibt es Risse und Blasen! Als Nächstes solltest du das Wetter prüfen – soll es regnen? Wird es möglicherweise sehr heiß? Wie schnell pfeift der Wind in höheren Lagen? Daran kannst du festmachen, welche Bekleidung und wie viel Wasser du mit dir nehmen solltest. Allgemein gilt: Zieh dich im Zwiebelprinzip an, falls das Wetter wechselt.

Was Anfängerinnen beachten müssen – während der Wanderung


Alte Wanderregel: Mehr Wasser ist immer besser. Gerade Anfänger können ihren Wasserverbrauch noch nicht so gut einschätzen und unbekannte Quellen und Bäche sind nur dann eine gute Idee, wenn du dir den Magen und den Tag verderben willst. Während des Wanderns solltest du immer wissen, wo du dich befindest. Eine App auf dem Handy mag praktisch sein, ist aber nutzlos, wenn der Empfang weg oder der Akku leer ist. Karte und Kompass brauchen keinen Akku. Außerdem sollten alle Teilnehmer einer Gruppe in Sichtweite voneinander bleiben. Das ist praktisch, denn es spart Wartezeiten, und kann im Notfall schnell Hilfe bringen. Apropos Notfall: Stelle immer sicher, dass du weißt, wie weit es zur nächsten Notfallstelle, zur nächsten Straße oder zum nächsten Telefon ist. Ein verstauchter Knöchel will schnell versorgt werden. Zuletzt: Respektiere die Natur mit Landschaft und Fauna. Ein steiniger Abhang oder ein Wildschwein mit Jungen sollten lieber umgangen werden. Müll packst du ein: Halte dich an das Pfadfindermotto, dass du nichts hinterlässt außer Fußspuren und nichts mitnimmst außer Erinnerungen – und vielleicht ein paar schöne Fotos.

Was Anfängerinnen beachten müssen – nach der Wanderung


Du bist müde und glücklich zu Hause angekommen und frisch geduscht – jetzt sind deine Schuhe dran. Damen, die gerne wandern, wissen um den Wert guter Pflege. Trekking- und Winterschuhe sind harten Belastungen ausgesetzt und brauchen ebenso wie du ihre Entspannung. Direkt nach der Tour solltest du die Schnürsenkel und Einlegesohlen entfernen und die Schuhe abbürsten. Danach reinigst du sie von außen und von innen mit lauwarmem Wasser und – ganz wichtig – lässt sie komplett trocknen. Frisch getrocknet, werden die Stiefel erneut eingefettet und imprägniert, sodass der nächsten Tour nichts mehr im Wege steht.